FAQ – Häufig gestellte Fragen rund um meine Dienstleistung

Fragen und Antworten von Vermietern

Fragen von Vermietern und die Antworten zu meiner Dienstleistung

Besichtigungstermine

Wie viele Besichtigungstermine vereinbaren Sie für uns?

Ich vereinbare für Sie Besichtigungstermine bis wir einen vernünftigen, netten und soliden Mieter/in für Ihre Wohnung gefunden haben.
Es gibt hier keine Begrenzung von meiner Seite.
Ich würde aber dazu raten, an einem Tag nicht mehr als 8-10 Besichtigungstermine durchzuführen.

Vereinbaren Sie Einzeltermine oder kommt es zu einer Massenbesichtigung?

Ich vereinbare für Sie Einzeltermine.
Nur so ist gewährleistet, dass Sie genügend Zeit haben, sich mit den einzelnen Mietinteressenten in Ruhe zu unterhalten.

Individuelle Terminvereinbarung nach Ihren Wünschen

Ich vereinbare die Termine nach Ihrer Zeitvorgabe.
Sie geben mir einen Termin vor und ich kümmere mich um die Termine.
Die Termine finden dann in den Zeitintervallen von 15 oder 20 Minuten statt.
Je nach Größe der Wohnung. Wünschen Sie längere
Zeitintervalle so ist dies natürlich möglich.

Beispiel: Ihre Zeitvorgabe 14:00

Die Termine finden dann beispielsweise um:

  • 14:00
  • 14:15
  • 14:30
  • 14:45
  • 15:00
  • 15:15
  • 15:30
  • usw.

statt.

Woher weis ich wer zum Termin kommt?

Sie erhalten von mir eine Liste mit den bestätigten Terminen.
Aus dieser Liste ersehen Sie den Namen, den Beruf und die Handynummer des Interessenten.

Anzeigen

Was passiert, wenn die Anzeigendauer von 14 Tagen abgelaufen ist und es war noch nicht die richtigen Mieter dabei?

Dann müßen wir nochmals inserieren.
Dadurch entstehen Ihnen aber nochmals Anzeigenkosten von 69.-€ für 14 Tage.

Wenn man selbst einen Mieter findet

Was passiert, wenn ich durch Zufall selbst einen Mieter finde.
Muß ich dann die volle Gebühr bezahlen.

Nein, wenn es zu einem vorzeitigem Abbruch des Auftrages kommt, stelle ich nur 39.-€ Aufwandspauschale sowie die bis angelaufenen Anzeigenkosten in Rechnung.

Was passiert wenn ein Interessent die Wohnung will

Ich fordere vom Mietinteressenten folgende Unterlagen an

  • die letzten 3 Gehaltsabrechnungen
  • Mieterselbstauskunft
  • Aktuelle Bonitätsauskunft

Sie erhalten umgehend die Unterlagen und können nun die Entscheidung fällen, ob Sie die Wohnung an diesen Bewerber vermieten möchten oder eben nicht.

Bonitätsprüfung

Wird mir als Vermieter die Bonitätsprüfung in Rechnung gestellt?

Nein, ein Bonitätsnachweis gehört zu den Unterlagen die ein Mietinteressent vorlegen sollte, wenn er sich um eine Wohnung bewirbt.

Hat ein Mietinteressent keine aktuelle Bonitätsprüfung vorliegen, so biete ich ihm an, eine solche über eine Wirtschaftsauskunft einzuholen.
Der Vorteil bei einer Bonitätsprüfung über mich.
Sie liegt noch am selben Tag vor da ich Online auf die Datenbank der Wirtschaftsauskunft zugreifen kann.

Wo hole ich die Bonitätsprüfung ein?

Ich hole die Bonitätsauskünfte über CRIFBÜRGEL ein.

CRIFBÜRGEL ist einer der führenden Dienstleister im Bereich Bonitätsinformationen über Firmen und Privatpersonen sowie Anbieter für Lösungen im Kreditrisiko- und Adressmanagement in Deutschland.

CRIFBÜRGEL steht somit nicht nur für Quantität, sondern in erster Linie für Qualität.

Hier finden Sie Informationen zur CRIFBÜRGEL

Was kann man aus einer Bonitätsauskunft ersehen?

In der Bonitätsauskunft können Sie ersehen, ob der Mietinteressent in der Vergangenheit eine schlechte Zahlungsmoral an den Tag gelegt hat.

Insbesonderes wäre in der Bonitätsauskunft zu ersehen:

  •  Mahnbescheide
  • Vollstreckungsbescheide
  • Eidesstattliche Versicherungen
  • Haftbefehl wegen Zahlungsversäumnisen (Haftanordnung)
  • Insolvenzverfahren
  • Inkassoverfahren

Einschätzung des Risikos eines Zahlungsausfallrisikos:

Aus der Bonitätsauskunft können Sie eine Einschätzung des Zahlungsausfallrisikos durch die Wirtschaftsauskunftei ersehen.
Das ist besonders für Sie als Vermieter wichtig.

Muster /Beispielauskünfte:

Muster einer negativen (schlechten) Bonitätsauskunft
Muster einer positiven (guten) Bonitätsauskunft

Bonitätsprüfungen von Konsumenten in der Praxis

Im Rahmen einer Bonitätsabfrage zu einer Person werden zunächst die bei CRIFBÜRGEL gespeicherten Personendaten, Negativinformationen und ggf. bestehende Verbindungen zu Firmen ermittelt. Sofern CRIFBÜRGEL keine Merkmale bekannt sind, gibt CRIFBÜRGEL mithilfe mathematisch-statistischer Verfahren eine statistisch basierte Bonitätseinschätzung ab. Jede Person erhält einen Scorewert zwischen 1,0 (sehr gute Bonität) und 6,0 (sehr schlechte Bonität). Der Scorewert zu einer Privatperson wird im Augenblick der Anfrage berechnet. Er prognostiziert das Zahlungsausfallrisiko innerhalb der nächsten 12 Monate. Der Wert gibt Auskunft darüber, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass eine Privatperson mit Ihren Zahlungsverpflichtungen ausfällt. Der ConCheck Bonitäts-Score dient somit als unabhängige Entscheidungshilfe zur Einschätzung des Risikogehalts einer Geschäftsbeziehung.

Ist ein Bonitätsprüfung zu 100 % sicher?

Nein, leider nicht.
Eine 100 % Sicherheit kann ihnen niemanden geben.
Durch das einholen einer Bonitätsprüfung ist für Sie als Vermieter wichtig um einen Zahlungsausfall möglichst zu vermeiden.

Mietvertrag

Muß ich den Mietvertrag selbst erstellen?

Sie erhalten von mir einen individuell für Ihre Wohnung erstellten Mietvertrag.
Wenn Sie möchten können Sie natürlich auch Ihren eigenen Mietvertrag verwenden

Kostet mich das erstellen des Mietvertrages extra?

Nein, das ist alles in meiner Dienstleistung Mieter Akquise und Terminservice enthalten.